Skip to content

Frankfurter Bank Scheich hat wohl 2,3 Mio. Euro bei FTX im Feuer

  • Kundengelder nicht betroffen, so Handelschef Christopher Beck
  • Kryptobörse FTX war diesen Monat in sich zusammengebrochen
Updated on

Das Frankfurter Bankhaus Scheich hat nach eigenen Angaben rund 2,3 Millionen Dollar (2,3 Millionen Euro) bei der zusammengebrochenen Kryptohandels-Gruppe FTX im Feuer. 

Forderungen in dieser Größenordnung seien geltend gemacht worden, bestätigte Scheich-Handelschef Christopher Beck auf Nachfrage von Bloomberg News am Montag. FTX sei beim Hedging für Spotgeschäfte genutzt worden. Kundengelder seien nicht betroffen.