VER. COCKPIT PILOTS' UNION TO STRIKE APRIL 2-4 (GERMAN)½KEINEAN

     (The following press release from Vereinigung Cockpit union was received  by e-mail. It was not confirmed by the sender.)  Vereinigung Cockpit (Pressestelle) presse@vcockpit.de Vereinigung Cockpit e.V.   PRESSEINFORMATION Vereinigung Cockpit e.V. Frankfurt, 28. März 2014   Keine Annäherung zwischen Lufthansa und Vereinigung Cockpit (VC)  Arbeitskampf für den 02. April 00.00 Uhr bis 04. April 23.59 Uhr 2014  beschlossen  In der Urabstimmung, die am 20.03.2014 beendet wurde, hatten die Piloten der  Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings ein klares Signal gesetzt. Sie  votierten mit 99,1 Prozent dafür, nötigenfalls mittels Arbeitskampf, einen  neuen Tarifvertrag Übergangsversorgung durchzusetzen. Auch zukünftig soll es  Piloten, die über Jahrzehnte den hohen Belastungen ihres Berufes ausgesetzt  sind, möglich sein, vorzeitig und selbstbestimmt aus dem Berufsleben  auszusteigen.  „Unsere Tarifkommission hat der Lufthansa gegenüber erklärt, dass sie bereit  ist, eine Deckelung der Kosten für die Übergangsversorgung zu vereinbaren.  Dieser konstruktive Vorschlag ist aus Sicht der VC durchaus geeignet, sich zu  einigen“, sagte Ilona Ritter, Vorsitzende Tarifpolitik.  Auf Initiative der VC fanden in den letzten Tagen mehrere Treffen mit der  Lufthansa statt. Bedauerlicherweise hat Lufthansa die Vorschläge der VC nicht  ernsthaft aufgegriffen.  Infolgedessen haben Vorstand und Vorsitzende Tarifpolitik der VC die  Durchführung von Arbeitskampfmaßnahmen beschlossen.  Die VC wird ihre Mitglieder vom 02. April 00.00 Uhr bis 04. April 23.59 Uhr zum  bundesweiten Arbeitskampf zur Durchsetzung eines neuen Tarifvertrages  Übergangsversorgung aufrufen.  „Der von uns angekündigte Verzicht, die Osterferien nicht mit Arbeitskämpfen zu  belasten, wurde anscheinend vom Management nicht als Zeichen unseres  Verantwortungsbewusstseins gegenüber den Urlaubsreisenden verstanden. Wir  lassen uns von Lufthansa nicht hinhalten“, so Ritter.  Streikmaßnahmen stellen für die VC immer eine Ultima Ratio dar. Wir bedauern  die Beeinträchtigung für die Kunden der Lufthansa. Das Management der Lufthansa  hat die Mittel, diese noch zu verhindern.  Derzeit schließt die VC weitere Maßnahmen aus Rücksicht auf die Kunden bis nach  Beendigung der Osterferien aus.   Das beeinträchtigt jedoch nicht die Entschlossenheit unserer Mitglieder, die  Lufthansa dazu zu bewegen, ein verhandlungsfähiges Angebot zum Abschluss eines  neuen Tarifvertrages Übergangsversorgung zu unterbreiten.   _____________________________________________________________  Für Rückfragen:  Ilona Ritter, Vorsitzende Tarifpolitik, Tel. 069 / 69 59 76 110, Jörg Handwerg,  Vorstand Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher, Tel. 0176 / 16 959 000,  VC-Pressestelle, Tel. 069 / 69 59 76 102  _____________________________________________________________  Die Vereinigung Cockpit ist der Berufsverband des Cockpitpersonals in  Deutschland. Er vertritt die berufs- und tarifpolitischen Interessen von  derzeit rund 9.300 Mitgliedern bei sämtlichen deutschen Airlines und sieht  darüber hinaus seine Aufgabe in der Erhöhung der Flugsicherheit in Deutschland.  ______________________________________________________________  V. i. S. d. P.: Vereinigung Cockpit, Unterschweinstiege 10, 60549 Frankfurt,  Tel.: 069 / 69 59 76 - 0, Fax: 069 / 69 59 76 - 150; office@vcockpit.de,  www.VCockpit.de    
Press spacebar to pause and continue. Press esc to stop.